Persönlichkeitsstörungen vs. Krankheitseinsicht – Beispiel „Narzisstische Persönlichkeitsstörung“

Die Narzisstische Persönlichkeitsstörung tritt oftmals zusammen mit einer Antisozialen Persönlichkeitsstörung auf und ist durch schwere zwischenmenschliche Probleme und Verhaltensmuster gekennzeichnet, die sich mit ihren Mustern von innerem Erleben und Verhalten deutlich von der Mehrheit der Bevölkerung abweichen. Diese Abweichungen zeigen sich im Wahrnehmen, Denken, Fühlen und in den Beziehungen zu anderen. Die Muster sind stabil zeigen sich in verschiedenen Situationen. Nicht der Patient hat also hier den Leidensdruck, sondern überwiegend z.B. der Partner.

Kennzeichen dieser Persönlichkeitsstörung ist es, dass die Kommunikation bzw. die Interpretation von Äußerungen von anderen Personen einseitig (nach den typischen Schemata der Persönlichkeitsstörung) fehlgedeutet wird und so durch diese Störung geprägt bzw. gestört ist. Zumeist verfängt sich auch der Partner mehr und mehr in diesem Netz.

Da sich die (internen) Probleme immer mehr aufhäufen und alle anderen schuld sind – nur nicht der Betroffene selbst – greift nun wieder ein falsches Denkschema: „Warum soll man selbst in die Hand nehmen? Die Anderen sind ja schuld! Sollen die doch! Ist nicht mein Problem!“

 

Diese Persönlichkeitsstörung geht oftmals mit somatischen Störungen einher und kann in schweren Depressionen enden. Aufgrund der fehlenden Krankheitseinsicht kann diesen Personen zumeist nicht geholfen werden, solange eben diese Einsicht für die eigene Krankheit fehlt.

Wie soll man sich aber gegenüber solchen Menschen verhalten? Der einfachste Weg ist solchen Personen keinerlei Aufmerksamkeit zu schenken. Jede Reaktion Ihrerseits zieht Sie mit in diesen Teufelskreis. Lassen Sie sich nicht Ihrer Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit oder den Respekt nehmen! Leben Sie mit einem Lächeln im Gesicht und bauen Sie sich somit einen „Sicherheitswall“ auf.

Wichtigster Grundsatz: Bleiben Sie sich selbst treu!

In diesem Sinne: Lassen Sie es sich gut gehen, denn wir haben etwas was diese Menschen niemals in ihrem Leben erfahren werden:
Wir lieben und wir werden geliebt!

Viele Grüße und ein tolles Osterfest

Rouven M. Siegler

Share

Tags: , , , , , ,

3 Responses to “Persönlichkeitsstörungen vs. Krankheitseinsicht – Beispiel „Narzisstische Persönlichkeitsstörung“”

  1. T. sagt:

    ja toll… aber wie wir uns fühlen und wie wir leiden, das ist egal?

  2. Guten Abend Frau oder Herr T.,
    gerne können Sie sich mit mir in Verbindung setzten. Gerne helfe ich Ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Therapeuten für Ihr Anliegen in Ihrer Nähe. Therapiebereitschaft vorausgesetzt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rouven M. Siegler

  3. Annika sagt:

    Guten Abend
    Meine Nachbarin leidet an nazissmus..Ich hatte mit ihr eine Meinungsverschiedenheit und nun redet sie mich in der ganzen Nachbarschaft schlecht und behauptet das ich depressiv bin..Was natürlich nicht stimmt. Sie erfindet jeden Tag neue lügen nur weil ich mich von solcheiner Person abgrenze.
    Ich sagte Ihr sie soll Nazisst googln damit sie weiß was sie für ein Mensch ist und sich helfen lässt.
    Sie betreibt regelrecht phychothorror.
    Das aber über andere weil sie selbst keinen Mumm hat.
    Ich würde Sie wenn es gehen würde zwangseinweisen lassen. .lach nein wirklich was kann ich machen damit sie aufhört…

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.